Blutspende.jpg
Blutspendedienst und KatastrophenschutzBlutspendedienst und Katastrophenschutz

Blutspendedienst und Katastrophenschutz

Ansprechpartner

Herr
Matthias Albert

Tel: 0178 29 24 526
vorstand(at)drk-ov-borken.de

Europaplatz 1
34582 Borken (Hessen)

Der Blutspendedienst Hessen des Deutschen Roten Kreuzes wurde in dieser Zeit ebenfalls aufgebaut. Zusammen mit unserer Bereitschaft fand ein erster Termin in Borken im Jahr 1956 statt. Hierzu wurde insbesondere die örtliche Feuerwehr um rege Teilnahme und Unterstützung gebeten. Zunächst konnte nur ein Termin pro Jahr durchgeführt werden, später zwei, dann drei. Aktuell bietet unser Ortsverein vier regelmäßige Blutspendetermine in Borken an.

Auch im Katastrophenschutz engagierten sich die DRK-Einsatzkräfte aus Borken früh. Im benachbarten Fritzlar wurde ab 1954 die überregional tätige Hilfszugabteilung V (später Hilfszugabteilung Hessen, jetzt DRK Landesverstärkung Hessen) aufgebaut. Hier gab es ein vielfältiges Betätigungsfeld für technisch interessierte Helfer.

An einer ganzen Reihe von Katastrophenschutzeinsätzen des Hilfszuges, vor allem auch im Ausland, waren Borkener Helfer entscheidend mitbeteiligt. Hier sind vor allem die ehemalig aktiven Einsatzkräfte Bruno Rudolph und der spätere Bereitschaftsführer Adolf Ronniger mit ihren zahlreichen Auslandseinsätzen zum Beispiel in Armenien, in Mazedonien oder im Irak zu nennen. Ihrem Beispiel folgten ab den 1980er Jahren dann auch Manfred Ronniger und Hartmut Schminke mit Einsätzen in Jugoslawien, Ukraine, Thailand, Haiti, Syrien und etliche mehr.

Heute unterstützen etwa 10 Einsatzkräfte unseres Ortsvereins die Arbeit der DRK Landesverstärkung Hessen in Fritzlar, die sich inzwischen allerdings vornehmlich nationalen Aufgaben, wie der Hilfe bei Katastrophen wie den zurückliegenden Jahrhundert-Hochwassern in 2002 und 2013 oder der Sicherstellung der Trinkwasserversorgung, zuwendet.